Studenten der HNE Eberswalde zu Gast im Naturpark Barnim

Mit einem Regenschauer empfing Wandlitz am 7. Juli über 40 Studentinnen und Studenten, die sich auf den Weg zum historischen Dorfkern gemacht hatten. Die Angereisten studieren derzeit im 2. Semester Landschaftsnutzung und Naturschutz an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde. Die letzte ihrer zahlreichen praxisvermittelnden Exkursionen in diesem Studienhalbjahr führte sie ins BARNIM PANORAMA. Gemeinsam mit Dozentin Prof. Dr. Uta Steinhardt und Dozent Dr. Olaf Juschus fanden sie in der ehemaligen Grundschule ein trockenes Plätzchen; Dr. Peter Gärtner stellte dort den Naturraum der Barnimplatte, neueste Naturschutzmaßnahmen und Projektideen des Naturparks vor. So soll unter anderem im kommenden Jahr, zum 20. Jubiläum des Naturparks, der Lobetaler Biojoghurt mit Naturparkhonig verfeinert werden – danach werden auch die Eberswalder gespannt in den Kühlregalen der Bioläden Ausschau halten. Im Anschluss an die Einführung ging es hinüber in die Ausstellung, vorbei am Heckenrindpräparat, neolithischen Fundstücken, historischen Pflügen bis unters Dach, wo alle den Ausblick über den Wandlitzsee genossen. Dr. Gärtner beendete hier seine Führung und ließ allen Zeit, sich im Haus noch einmal selbst umzuschauen. Diese Möglichkeit nutzten die Studenten auch ausgiebig. Viele Inhalte der Ausstellung kennen sie bereits aus ihren Vorlesungen, es gab aber auch jede Menge Neues, das für Begeisterung sorgte; seltene Nutzpflanzensorten zum Anfassen im Schaugarten, imaginäres Selbst-Trekkerfahren mit der Traktorenherde, einhundert Jahre alte Haushaltsgeräte und der sieben Meter lange Bohrkern aus dem Bodengrund des Wandlitzsees. Nach gut fünf Stunden im BARNIM PANORAMA machte sich die Gruppe auf den Heimweg, nun bei strahlendem Sonnenschein. (Text: Stefanie Logge)

Gebiet

  • Naturpark Barnim