Fortschreibung der Managementpläne im Naturpark Barnim

Das Europäische Schutzgebietsnetz Natura 2000 dient dem Erhalt gefährdeter Tier- und Pflanzenarten sowie natürlicher Lebensräume. Es setzt sich zusammen aus Vogelschutzgebieten und Fauna-Flora-Habitat-Gebieten (FFH). In Brandenburg wurden über 600 Gebiete in das Natura 2000-Netz aufgenommen. Nun werden die Managementpläne von 2008 die für die Gebiete notwendigen Schutz- und Bewirtschaftungsmaßnahmen in Zusammenarbeit von Planungsbüros und regionalen Akteuren weiterentwickelt.

Je nach Größe und Art des Gebietes sind daher neben interessierten Bürgerinnen und Bürgern auch die regionalen Landeigentümerinnen und Landeigentümer sowie Landnutzerinnen und Landnutzer - beispielsweise aus den Bereichen Land-, Forst-, Fischerei- und Wasserwirtschaft, Naturschutz sowie Sport und Tourismus - eingeladen, sich in den Planungsprozess einzubringen, um die regionalen und örtlichen Besonderheiten berücksichtigen zu können.

Um einen fachlichen Austausch zu ermöglichen, werden in den kommenden Monaten Informationsveranstaltungen, regionale Arbeitsgruppen und Exkursionen angeboten.

Die Termine für die öffentlichen Veranstaltungen werden auf der Naturparkseite sowie über die örtliche Presse bekanntgegeben. Je nach Entwicklung der Covid 19-Situation werden die Veranstaltungen in Präsenz oder als Online-Meetings organisiert.

Die Verwaltung des Naturparks Barnim koordiniert die Fortschreibung der Managementplanung vor Ort in Zusammenarbeit mit einem fachlich qualifizierten Büro. Die Mitarbeitenden des beauftragten Planungsbüros werden für die Erfassung ausgewählter Tierarten im Gebiet die entsprechenden Flächen voraussichtlich ab Mai 2021 begehen.

Wir möchten Sie bitten, diese bei ihren Arbeiten zu unterstützen.

Bei Anregungen und Fragen steht Ihnen die Naturparkverwaltung zur Verfügung.

Mehr unter: https://www.barnim-naturpark.de/unser-auftrag/natura-2000/managementplanung

Gebiet

  • Naturpark Barnim

Kategorien

  • Natura 2000

Meldung vom 03.05.2021