Umweltbildung

Die Umweltbildungsangebote des Naturparks Barnim entstehen in enger Zusammenarbeit von Naturparkverwaltung und Naturwacht im Naturpark Barnim. Dabei betreut die Naturwacht folgende Projekte:

"Abenteuer Naturpark - Kinder entdecken den Barnim"

Auszeichnung der Sieger des Schülerprojektes 2014/2015 auf dem Naturparkfest in Biesenthal (Foto: Ilke Beerbaum)

Unter diesem Leitsatz verbirgt sich seit dem Schuljahr 1999/2000 ein Wettbewerb, in dem es darum geht, selbstständig die Vielfalt des Naturparks zu entdecken.Das „Abenteuer Naturpark“ richtet sich dabei nicht nur an KiTas oder Grundschulen – auch Arbeitsgemeinschaften, Jugendgruppen oder Familien können mitmachen.

In jedem Schuljahr wird ein Lebensraum vorgegeben, der überall im Naturpark zu finden ist – offensichtlich oder auch mal versteckter. Tiere und Pflanzen, Geschichte oder Mensch und Natur – alles das sind Blickwinkel, unter dem man sich dem Lebensraum nähern kann.

Auf den Internetseiten des Fördervereins http://www.naturimbarnim.de/projekte/abenteuer-naturpark.html oder auf Facebook https://www.facebook.com/AbenteuerNaturpark?fref=ts findet man aktuelle Informationen rund um das jeweilige Thema oder kann sich die Rundbriefe bequem per E-Mail schicken lassen. Wer am Ende des Jahres seine Beobachtungen, Erlebnisse, Aktionen dokumentiert oder Exponate gebaut hat, kann diese gerne einreichen. Eine Jury begutachtet und prämiert sie. Eine breite Öffentlichkeit kann dann die Ergebnisse auf dem Naturparkfest bewundern und die Preisträger feiern.

An dieser Stelle möchten wir die VillaFrida am Wandlitzsee erwähnen, die sich als langjähriger Partner des Naturparks und der Naturwacht sehr erfolgreich an unserem "Abenteuer Naturpark" beteiligen - und das mit ganz unterschiedlichen Altersklassen. Mehr über die VillaFrida erfahren Sie unter www.villafrida.de .

Juniorranger

Kopfweiden sind ein wichtiger Lebenraum für eine Vielzahl von Tieren. Oft bilden die Weiden bei regelmäßigem Schnitt Hohlräume in ihren Stämmen. Diese bieten hervorragende Brut- und Nistplätze für zahlreiche Vögel, darunter stark gefährdeten Arten wie Hohltaube oder Wiedehopf. Eulen wie z. B. der Steinkauz finden in Kopfweiden ideale Bedingungen vor. (Foto: Dirk Krone)

Junior-Heideranger

Seit 2009 gibt es im Naturpark Barnim eine eigene Juniorrangergruppe.

Einmal im Monat, meist an einem Samstag, treffen sich die Teilnehmer, um gemeinsam Aktionen durchzuführen. Dabei erleben die Juniorranger jede Menge Spannendes, erlangen Kenntnisse zu Umwelt und Nachhaltigkeit, bringen sich und ihre Ideen ein, werden aktiv, entwickeln selbstständig Naturschutzprojekte und setzten diese auch um.

Kopfweidenschnitt, Insektenhilfen gestalten, Feuchtwiesen- und Nisttkastenpflege sind nur einige Arbeitsfelder, mit denen sich die Juniorranger, begleitet von der Naturwacht im Naturpark Barnim, beschäftigen.

Mit 7 Mitgliedern sind zur Zeit alle Plätze in der Gruppe der Junior-Heideranger belegt. Die Kinder kommen aus Schönow, Zepernick, Schwanebeck, Basdorf, Berlin-Pankow und Lübars.

Für weitere Informationen steht die Naturwacht im Naturpark Barnim (Dirk Krone, Tel.: 0175 72 130 84) gern zur Verfügung.

Detailierte Informationen zum Juniorranger-Programm der Naturwacht Brandenburg erhalten Sie hier:

Juniorranger-Programm der Naturwacht Brandenburg

 

 

AG "Ökoranger" in der Ganztagsschule Grüntal

Nur wer sorgsam jeden einzelnen Jahresring zählt, wird ermitteln können, wie alt der Baum ist bzw. war. (Foto: Dirk Krone)

Seit dem Schuljahr 2004/2005 biete die Naturwacht im Naturpark Barnim das Projekt „Ökoranger-AG Sydower Park“ in Grüntal an.

Wöchentlich können Kinder der Klassenstufen 4 bis 6 die Natur entdecken, erleben & erfahren. Die Schüler lernen in lockerer Atmosphäre Tierspuren zu entdecken, den Umgang mit Bestimmungsliteratur, Landkarten und anderen Hilfsmitteln und erobern spielerisch die lokale Wildnis. 

Egal ob bei gutem oder weniger schönem Wetter, es geht jeden Donnerstag raus in die Natur. Als „ Untersuchungsobjekt“ wurde der alte Gutspark in Sydow ausgewählt. Er ist unweit der Schule und bietet unterschiedlichste Entdeckermöglichkeiten.  Zwischenzeitlich haben die Kinder der AG einen Lehrpfad angelegt. Die von den Schülern selbstentwickelten Infotafeln weisen nun auf Interessantes am Wegesrand hin.

Nicht nur aus diesem Grund, aber sicherlich angestoßen von den Aktivitäten der „Ökoranger- AG Sydower Park“ möchte die Gemeinde Sydower Fließ den alten Gutspark wieder gestalten und ihm sein altes glanzvolles Gesicht wiedergeben.

Die Natur- und Umweltbildungseinrichtungen Deutschlands und engagierte Personen, die sich mit der Umweltbildung beschäftigen, sind in der Arbeitsgemeinschaft Natur und Umweltbildung (ANU) organisiert. Sie versteht sich als ein offenes Netzwerk, das Akteure aus den Bereichen Non-Profit-Organisationen, Politik, Hochschule sowie Umweltbildungseinrichtungen zusammenbringt, um gemeinsam die Bildung für nachhaltige Entwicklung und Umweltbildung zu fördern. Neben dem Bundesverband gibt es derzeit 12 Landesverbände. Informationen zum Landesverband Brandenburg sowie eine Auflistung der ANU-Mitglieder des Bundeslandes finden Sie unter folgendem Link: www.anu-brandenburg.de